Strom sparen

Stromsparen bringt Vorteile und ist gar nicht so schwer. Lesen Sie hier, warum Sie Ihren Stromverbrauch senken sollten und erhalten Sie viele praktische Tipps, wie Sie in Ihrem Haushalt Strom sparen können.

Strom sparen senkt Ihre Kosten und schont die Umwelt

Wenn Sie Strom sparen, werden sich Ihre Stromkosten verringern. Ein lohnender Effekt, der Sie beim Blick auf die nächste Stromrechnung sicher erfreut. Das allein ist für viele schon Motivation genug, ihren Stromverbrauch zu senken. Doch Stromsparen hat noch einen weiteren Vorteil. Es trägt gleichzeitig zum Klimaschutz bei. Denn wenn Sie Strom sparen, wird sich auch Ihr CO₂-Fußabdruck verkleinern.

So können Sie Strom sparen

Generell gibt es zwei Möglichkeiten zum Stromsparen. Einerseits kann man über eine Steigerung der Energieeffizienz Strom sparen. Andererseits lässt sich der Stromverbrauch senken, indem man tatsächlicher weniger Strom nutzt.

Energieeffizienz steigern

Elektrogeräte mit einer höheren Energieeffizienz haben einen geringeren Stromverbrauch als vergleichbare weniger effiziente Modelle. Die Energieeffizienz im Haushalt lässt sich also steigern, indem man sich neue, effizientere Geräte anschafft. Die Steigerung der Energieeffizienz bildet somit eine gute Grundlage zum Stromsparen. Doch das allein reicht nicht aus. Es kommt sogar noch mehr darauf an, wie man mit Strom umgeht. Nur wenn man seinen Stromverbrauch auch über eine bewusstere Nutzung senkt, kann man wirklich viel Strom sparen.

Weniger Strom verbrauchen

Den Stromverbrauch zu senken, indem man weniger Strom bezieht, bedeutet nicht zwangsläufig Verzicht. Viele Maßnahmen zum Strom sparen schlummern im Verborgenen und beeinflussen den Alltag nur minimal. Eines der besten Beispiele hierfür ist der Standby-Modus vieler Elektrogeräte. Er lässt sich eigentlich so schnell und einfach vermeiden, dennoch verbraucht er in Millionen Haushalten noch immer unnötig Strom. Auch über eine energiebewusstere Nutzung von Haushaltsgeräten und Beleuchtung kann man ohne viel Verzicht Strom sparen. So muss man bspw. nicht auf den Komfort eines Geschirrspülers verzichten, sondern kann stattdessen sparsamere Einstellungen wählen, ihn etwa ohne Vorspülen und mit einem Ökoprogramm betreiben. Ebenso lässt sich in puncto Licht vieles optimieren, ohne sich von den Sparmaßnahmen beeinträchtigt zu fühlen.

Wer noch mehr Strom sparen möchte, der sollte letztlich aber doch auch einmal über das Verzichten auf einige Elektrogeräte nachdenken. Ein wirksames Mittel ist hier bspw. den Wäschetrockner öfter mal auszulassen und die Wäsche althergebracht auf der Leine aufzuhängen. Ebenso die beiläufige Beschallung durch den Fernseher, obwohl man gar nicht richtig guckt, ist ein klassisches Beispiel in diesem Bereich.

Insgesamt kann man sagen, dass sich vor allem über einen bewussteren Umgang mit Strom und die Veränderung unserer Verhaltensweisen Strom sparen lässt. Eine höhere Energieeffizienz ist dafür lediglich eine Basis. Beide Maßnahmen zum Stromsparen zusammen schöpfen das meiste Potenzial aus.

Stromsparpotenziale aufspüren

Bevor Sie konkrete Maßnahmen zum Strom sparen ergreifen, müssen Sie natürlich erst einmal die Stromsparpotenziale in Ihrem Haushalt kennen. Dabei spielen der Verbrauch Ihrer Elektrogeräte sowie Ihr Verhalten im Umgang mit Strom gleichermaßen eine Rolle.

Das Wissen um den Anteil verschiedener Geräte am Stromverbrauch im Haushalt gibt Aufschluss über die vielversprechendsten Sparmöglichkeiten. Zahlen des BDEW aus dem Jahr 2011 zufolge verbrauchen Privathaushalte am meisten Strom mit Unterhaltungselektronik und Kommunikationstechnik. Großes Potenzial zum Strom sparen liegt also im Bereich TV und PC. Kühl- und Gefriergeräte sind ebenso für einen hohen Anteil am Stromverbrauch verantwortlich, gleich darauf folgen die Warmwasserbereitung sowie das Waschen, Trocknen und Spülen. Kleinere Anteile entfallen auf das Kochen und die Beleuchtung. Unter Sonstige sind Klima-, Wellness-, Garten- und sonstige Elektrogeräte zusammengefasst.

Stromverbrauch in PrivathaushaltenQuelle: BDEW

Strom sparen durch effizientere Geräte

Wie das Diagramm veranschaulicht, sind die Investition in energieeffizientere Fernseher und Computer sowie verbrauchsärmere Kühl- und Gefriergeräte die lohnenswertesten Maßnahmen zum Strom sparen. Doch auch wenn der Anteil von Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler sowie Herd u.a. Küchengeräten am Stromverbrauch etwas kleiner ist, kann auch hier die Umrüstung auf effizientere Neugeräte gut zum Stromsparen beitragen. Gleiches gilt für die Beleuchtung.

Natürlich kann und soll man aber nicht sofort alle Haushaltsgeräte austauschen. Am besten prüft man im Einzelfall, ob eine Neuanschaffung wirklich merkbar Strom sparen kann. Bei der Analyse des Stromverbrauchs Ihrer Elektrogeräte kann Ihnen ein Strommessgerät helfen. Aber auch das Alter und die Energieeffizienzklasse der Geräte sind ein guter Anhaltspunkt. Denn z.B. ein schon zwölf Jahre alter Kühlschrank wird ganz sicher eine niedrigere Effizienzklasse und einen deutlich höheren Stromverbrauch haben, als ein modernes neues Modell.

Generell ist es ratsam, beim Kauf neuer Elektrogeräte auf die höchstmögliche Energieeffizienzklasse zu setzen. Daneben sollte man auch einen Blick auf den Jahresstromverbrauch auf dem Energielabel werfen. Und wie bereits o.g. ist Stromsparen nicht nur eine Sache der technischen Ausstattung, sondern auch des Verhaltens. 

Strom sparen durch bewussteres Verhalten

Die Anteile am Stromverbrauch im Haushalt zeigen gleichermaßen, in welchen Bereichen man durch einen energiebewussteren Umgang Strom sparen kann. Vor allem bei TVs und Co. sind die geräteseitigen Unterschiede im Stromverbrauch gar nicht so gravierend. Hier kommt es vielmehr auf die Anzahl und die Nutzungsintensität an. Mehrere Fernseher, PCs sowie ggf. zusätzliche Spielekonsolen und Peripherigeräte verbrauchen verständlicherweise mehr Strom, gerade auch wenn sie parallel und/oder sehr häufig und lange genutzt werden. Zum Strom sparen beim Fernseher und beim Computer kann man also einiges anders machen.

In anderen Bereichen haben die Energieeffizienz und der Stromverbrauch der Geräte selbst einen größeren Einfluss auf das Stromsparen, vor allem beim Kühlschrank und Gefrierschrank. Ähnlich ist es beim Waschen, Trocknen und Spülen. Dennoch kann man natürlich auch hier noch mehr Strom sparen, wenn man zusätzlich sein Nutzungsverhalten ändert.

Umfassende Stromspartipps im Stromissimo Ratgeber

In unserem Ratgeber erhalten Sie zahlreiche Stromspartipps, die sowohl den Aspekt der Energieeffizienz von Geräten sowie den Aspekt eines energiebewussteren Verhaltens zum Strom sparen beleuchten.

0

Checkliste Energiesparen

Viele Möglichkeiten zum Strom sparen auf einen Blick erhalten Sie mit unserer Checkliste Energiesparen. Sie möchten Ihren Stromverbrauch senken und…

0

10 schnelle Stromspartipps

Strom sparen ganz ohne teure Neuanschaffungen und mit nur einem Handgriff? Die 10 schnellsten Stromspartipps verraten Ihnen, wie es geht!…